Eine für Alle – Lang lebe die Königin

Info
Statistics
Created: 11/02/11
Last Edited: 08/27/13
8141
716
Description
Eine für Alle – Lang lebe die Königin

In meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit den Honigbienen meines Vaters befasst. Ziel meiner Arbeit war es, mein geringes Wissen über die Bienen zu erweitern, zu versuchen diesem Superorganismus näher zu kommen und die Ästhetik, Genialität und Faszination dieser Insekten dem Betrachter in Fotografien und Texten zu erklären. Ich habe versucht mich vor allem mit den ganz klassischen Fragen zu beschäftigen, ohne dabei zu tief in die Biologie abzudriften oder ein Fachbuch für den Imkerei- Einsteiger zu gestalten. Honigbienen sollen einfach und allein als ästhetische Lebewesen wahrgenommen werden, welche unglaublich viel in ihrem kurzen Leben zu leisten vermögen.

Entstanden sind 7 fadengebundene Magazine, die in einem Beute-Magazin hängen, welches beim Öffnen das Geräusch eines »summenden Bienenschwarms« wiedergibt.

Bachlorarbeit FH Würzburg-Schweinfurt, Sommersemester 2011

Prüfer:
Prof. Christoph Barth, Prof. Gertrud Nolte
  • One for all – Long live the queen

  • For my Bachelor Thesis I’ve gotten in touch with my dad’s honeybees. He has been a beekeeper for 25 years. My main goal was to extend my previously small knowledge of these fantastic creatures and to learn more about their aesthetics and ingenuity. I wanted to share my findings on these fascinating insects in photographs and texts. I tried to cover classic topics without getting lost in the depths of biology or creating specialist literature.   

    Honeybees should simply be perceived as aesthetic creatures, achieving incredible things during their short life span. The









    Fonts:
    Bauer Bodoni Std 1 Roman
    Bauer Bodoni Std 1 Italic



    © Stefanie Golla
    1st edition / 2 copies 
    steffigolla@gmail.com
    www.stefaniegolla.de
    +49 176-477 957 85

    All rights reserved.
     
     
     
     
     
     
  • Eine für Alle – Lang lebe die Königin
  •  
    In meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit den Honigbienen meines Vaters befasst. Ziel meiner Arbeit war es, mein geringes Wissen über die Bienen zu erweitern, zu versuchen diesem Superorganismus näher zu kommen und die Ästhetik, Genialität und Faszination dieser Insekten dem Betrachter in Fotografien und Texten zu erklären. Ich habe versucht mich vor allem mit den ganz klassischen Fragen zu beschäftigen, ohne dabei zu tief in die Biologie abzudriften oder ein Fachbuch für den Imkerei- Einsteiger zu gestalten. Honig-bienen sollen einfach und allein als ästhetische Lebewesen wahrgenommen werden, welche unglaublich viel in ihrem kurzen Leben zu leisten vermögen. Entstanden sind 7 fadengebundene Magazine, die in einem Beute-Magazin hängen, welches beim Öffnen das Geräusch eines »summenden Bienenschwarms« wiedergibt.

    Prüfer: Prof. Christoph Barth, Prof. Gertrud Nolte
    Entstanden im Sommersemester 2011 an der FH Würzburg/Schweinfurt - Fakultät Gestaltung

    Papier: 
    115 g/m2 RecyStar Natur Papier
    240 g/m2 RecyStar Natur Papier
     
    Schriften:
    Bauer Bodoni Std 1 Roman
    Bauer Bodoni Std 1 Italic 



    © Stefanie Golla
    1. Auflage / 2 Exemplare 
    steffigolla@gmail.com
    +49 176-477 957 85

    Alle Rechte vorbehalten. 

Discuss This Project: ( Comments)

You must to join the conversation.